Der süße Brei

nach einem Märchen der Gebrüder Grimm!

 

Diese Theaterstück ist für Kindergartenkinder und wird interaktiv mitten im Publikum gespielt.

 

Die Kinder werden live in das Geschehen eingebunden, sie werden singen, klatschen, mit mir lachen und staunen.

 

 Dieses Stück kann auch mehrmals hinter einander gespielt werden,

so dass möglichst alle Kinder mitmachen können.

 

Themen sind: Hilfe bekommen in einer Notsituation - aktiv werden - Lösungen suchen und finden.

 

Es war einmal ein armes Mädchen namens Marie. Marie lebte allein mit ihrer Mutter, und die beiden hatten nicht zu essen. Eines Tages ging Marie hinaus in den Wald, da begegnete ihr eine gute Frau.

Die Frau schenkte Marie einen wunderbaren kleinen Kochtopf.

Die Frau sprach: "Wenn du Hunger hast, sag - Töpfchen, koche! - dann kocht das Töpfchen so viel Essen, wie du willst. Und wenn du satt bist sag - Töpfchen, steh!"

Marie bedanke sich und brachte den Töpfchen nach Hause zu ihrer Mutter. Und nun waren sie ihrer Armut ledig und aßen süßen Brei,

so oft sie wollten.

Eines Tages, als Marie wieder im Wald war, wollte die Mutter das Töpfchen alleine ausprobieren. Die Mutter sprach: "Töpfchen, koche!" - und das Töpfchen kochte, und kochte...

 

 

Die Veranstalterinnen schreiben:

"Die Geschichte wurde mit Liedern und rhythmischen Elementen gespielt, bei denen die Kinder immer einbezogen wurden.

An den Gesichtern konnten wir sehen, wie gespannt sie in das Märchen eintauchen und sich auf fantastische Situationen einließen".

 

Dauer: 40 Minuten